Nach Millionen-Urteil: Jérôme Boateng zeigte keine Reaktion


Jérôme Boateng (34) bewahrt sein Pokerface. Gestern wurde im Prozess um den Fußballstar endlich das Urteil gesprochen: Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass er seine Ex-Freundin tätlich angegriffen und verletzt hat. Deshalb wurde er zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 10.000 Euro verurteilt und gilt damit als vorbestraft. Die Staatsanwältin hatte zusätzlich auch noch eineinhalb Jahre auf Bewährung gefordert. Wie reagierte Boateng auf das Urteil?


Jérôme Boateng im September 2018

Um 19:10 Uhr wurde gestern nach neun Stunden Verhandlung und zahlreichen Anträgen von Boatengs Anwälten das Strafmaß verkündet. Wie RTL berichtet, ließ eine Reaktion des Sportlers allerdings auf sich warten. Boateng hörte dem Richter bei seiner Schlussansprache regungslos zu, später stütze er seinen Kopf auf seine Hand. Sein Ausdruck ließ sich dabei nicht deuten, er wirkte äußerlich teilnahmslos. So verließ der Fußballer auch das Gebäude.


Jérôme Boateng im Februar 2021

Bei seinen drei Anwälten sah es hingegen anders aus, sie wirkten sichtlich geknickt. Rechtskräftig ist das Urteil allerdings noch nicht: Verteidigung, Nebenklage oder Staatsanwaltschaft können binnen einer Woche noch Revision beantragen. Der Richter riet Boateng allerdings noch im Gerichtssaal, sich einen solchen Schritt besser gut zu überlegen.


Jérôme Boateng im November 2016


4 views0 comments